Spargelrisotto

Zutaten für 3-4 Personen

Spargelrisotto
  • 1 kg Spargel, grün oder weiß
  • 300 g Reis (Arborio)
  • 1 große rote Zwiebel
  • Weißwein zum Ablöschen
  • Gemüsebrühe nach Bedarf
  • 1 Bund Petersilie, gehackt
  • Erstklassiges Olivenöl, Butter
  • Geriebener Parmesan oder Pecorino nach Belieben
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung

Spargel schälen (bei Grünspargel nur die Stangenbasis) und in kurze schräge Schnitze schneiden, Spitzen gesondert aufheben.

Zwiebel kleinschneiden und in Butter/Olivenöl anschwitzen. Reis zugeben und kurz mit anbraten. Mit einem ordentlichen Schuss Weißwein ablöschen (Empfehlung: Orvieto secco von Sergio Mottura).

Dann nach und nach Gemüsebrühe zugeben. Nach der Hälfte der Garzeit des Reises den Spargel zufügen, etwas später die Spitzen (sie haben eine kürzere Garzeit). Etwas salzen. Alles zu einem suppigen Risotto köcheln (bei Bedarf immer wieder Brühe nachgeben), bis Spargel und Reis die richtige Konsistenz haben.

Zum Schluss Petersilie und je nach Geschmack Butter und Käse unterheben. Wer möchte, kann mit schwarzem Pfeffer würzen.

Tipp: Man braucht für dieses Rezept etwas Fingerspitzengefühl, damit alles gleichzeitig gar wird. Sprich nicht der Reis zu hart und der Spargel zu weich bzw. umgekehrt. Deshalb ein Tipp: es geht inspirierter von der Hand, wenn man schon beim Kochen ein Glas Weißwein bei der Hand hat (nicht fürs Risotto sondern für Koch und Köchin). Sie mögen keinen Weißwein? Im Erstversuch hat ein schöner Rosso Conero Praeludium (R64) als Begleiter beim Kochen (nicht zum Ablöschen des Risottos, da ist Weißwein Pflicht!) und zum Essen ausgezeichnete Dienste geleistet.

Weinempfehlung

Grüner Veltliner Ried Vordernberg, Kremstal DAC vom Weingut Winkler, W33
Der erstklassige Lagen-Veltliner von Erwin Winkler ist ein perfekter Spargelbegleiter.

Leben ohne Wein ist möglich, aber sinnlos.