Region Friaul

Weingut Paolo Riz
Weingut Riz

Das kleine Weingut liegt in der Ortschaft Brazzano di Cormons, im Anbaugebiet Friuli-Isonzo nahe der Grenze zu Slowenien. Unser Freund Fabiano Riz produziert hier mit seinen beiden Brüdern eine Vielzahl von meist reinsortigen Weiß- und Rotweinen. Die Weine sind klassisch im Stahltank ausgebaut, preiswert und von überzeugender Qualität. Auch beim Weingut Riz genießt der in Friaul äußerst beliebte Tocai Friulano einen besonderen Stellenwert.

Weinproben bei der Familie Riz wachsen sich mit schöner Regelmäßigkeit zu kleineren Festivitäten aus und sind nur schwer nüchtern zu überstehen. Deftige Brotzeiten der Mama sorgen dafür, dass man trotzdem bei Kräften bleibt. Zusammen mit dem benachbarten Weingut Kitzmüller gehört das Weingut Riz zu unseren Partnern der ersten Stunde, mit denen unser Weinhandel im Jahre 2004 seinen Anfang nahm.

Für seine Weißweine ist das Friaul berühmt, aber es gibt dort auch feine rote Tropfen aus Traubensorten wie Merlot, Cabernet Franc und Refosco. Die Rotweine vom Weingut Riz sind genau das Richtige für Weintrinker, die mit gerbstoffreichen Schwergewichten nichts anfangen können und eher milde Weine bevorzugen.

Impressionen von unserem Besuch im Mai 2015

Weingut Thomas Kitzmüller
Weingut Kitzmüller

Das Weingut von Thomas Kitzmüller (links auf dem Foto beim Einschenken) ist in der Ortschaft Brazzano di Cormons angesiedelt. Wie unschwer aus dem Namen zu erraten, haben die Kitzmüllers österreichische Vorfahren. Das Weingut verfügt über ca. 4 Hektar Rebfläche, die sich auf die Anbaugebiete Collio Goriziano im Hügelland und Friuli Isonzo in der Ebene verteilen. Der Betrieb hat sich in den über 10 Jahren unserer Partnerschaft enorm weiterentwickelt. 2011/12 hat Thomas Kitzmüller eine moderne Cantina gebaut, da die im historischen Gebäude untergebrachte Kelterstätte aus allen Nähten platzte.

Die Aushängeschilder des Weinguts sind exzellente Collio-DOC-Weine aus den weißen Rebsorten Friulano, Sauvignon Blanc, Ribolla Gialla und Traminer Aromatico. Zusammen mit dem benachbarten Weingut Riz gehört Thomas Kitzmüller zu unseren Partnern der ersten Stunde, mit denen unser Weinhandel im Jahre 2004 seinen Anfang nahm.

Die Familie vermietet übrigens auch hübsche Appartements, u.a. im historischen Mümmelhaus, wo sich auch die alte Cantina befand. Wenn wir das Friaul besuchen, quartieren wir uns selbst immer dort ein. Lage und Atmosphäre sind ideal für einen Urlaubsaufenthalt direkt an der Weinquelle in Friaul. Auf Wunsch stellen wir den Kontakt auch gerne für unsere Kunden her.
Weitere Infos zum Weingut und zum Agriturismo sind auf der Website von Thomas Kitzmüller auch in deutscher Sprache verfügbar.

Impressionen von unserem Besuch im Mai 2015

Region Piemont

Weingut La Biòca
Weingut La Biòca

La Biòca ist ein kleines Weingut in den Langhe. Seine Weinberge befinden sich in den Gemeinden Monforte d’Alba (Bussia, San Sebastiano), Novello (Ravera), La Morra (Castagni e Croera), Barbaresco (Secondine, Ronchi), und Roddino (Corini). Von insgesamt 16 ha sind 8,6 unter Ertrag. 7,4 ha, die erst kürzlich in der Gemeinde Roddino erworben wurden, werden in den nächsten zwei Jahren neu bepflanzt. Die Kellerei befindet sich in der Ortschaft Fontanafredda in der Gemeinde Serralunga d’Alba. Angeschlossen ist auch ein Agriturismo, in dem 6 komfortable Zimmer zur Verfügung stehen.

La Biòca kultiviert in erster Linie die traditionellen Rebsorten der Langhe wie Dolcetto, Barbera, Nebbiolo, Arneis und Moscato. Auslesen werden auch aus autochtonen Rebsorten (Favorita, Freisa, Pelaverga) sowie aus alten Weinbergen erzeugt (Barbera d’Alba Superiore, Barolo Riserva). Darüber hinaus umfasst das Sortiment diverse Cru von Barolo und Barbaresco.

La Biòсa ist ein piemontesisches Wort und bezeichnet eine energische und durchaus ein wenig dickköpfige Person. Ein passender Name, denn mit bemerkenswerter Hartnäckigkeit ist das Team von La Biòca bestrebt, mit exzellenten Weinen die herausragenden Qualitäten des Terroirs der Langhe zum Ausdruck zu bringen. Der Igel auf der Karte der Weinlage San Sebastiano ist das Markenzeichen des Weinguts.

Region Latium

Weingut Sergio Mottura
Weingut Sergio Mottura

Das Weingut von Sergio Mottura (im Bild links) befindet sich in Civitella d'Agliano, einer hübschen Ortschaft oberhalb des Tibertals, ca. 25 km südöstlich des umbrischen Orvieto gelegen. Bereits seit den 1990er Jahren folgt Sergio Mottura bei der Erzeugung seiner Trauben den Richtlinien des biologischen Landbaus. Im Weinbau ist das vor allem in nassen Frühjahrs- und Sommermonaten ein ziemliches Kunststück, da die Reben empflindlich für Pilzkrankheiten sind.

Sergio Mottura hat sich als Meister der weißen Grechetto-Traube einen Namen gemacht. Sowohl für den klassisch ausgebauten Poggio della Costa als auch für den im Barrique veredelten Latour a Civitella hat er mehrfach drei Gläser in der italienischen Weinbibel "Gambero Rosso" eingeheimst. Doch auch aus den roten Trauben Montepulciano, Syrah und Pinot Nero keltert er absolute Spitzenweine mit enormem Lagerpotenzial. Unsere Zusammenarbeit mit dem Weingut reicht bis ins Jahr 2004, dem Gründungsjahr von Vinum & Oleum, zurück.

Die französischen Barriquefässer, in denen Sergio Mottura seine edelsten Weine reifen lässt, lagern in einem 20 m in die Tiefe reichenden Tuffsteinkeller im bzw. unter dem alten Ortskern von Civitella d'Agliano. Direkt über dieser Cantina betreibt er auch das Hotel "La Tana dell'Istrice", das wir für einen Aufenthalt in der Region wärmstens empfehlen können. Weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite von Sergio Mottura, die auch auf Englisch verfügbar ist.

Region Toskana

Weingut Agricola Buccelletti
Weingut Agricola Buccelletti

Das Landgut der Familie Buccelletti liegt in einem zauberhaften Seitental des Flusses Chiana, nämlich im Chio-Tal, in der Nähe von Castiglion Fiorentino und Arezzo. Es wird von zwei tatkräftigen Frauen geführt, die den Betrieb seit 1996 völlig umgekrempelt haben. Die Wein- und Olivenölproduktion wurde auf den modernsten Stand gebracht.

Etwa 6 Hektar Weinreben und 15 Hektar Olivenplantagen bilden die Grundlage für die hervorragenden Erzeugnisse des Betriebs. Die Rotweine sind typischen toskanisch und im Spitzensegment ausgeprochen elegant. Das mit dem EU-Bio-Siegel zertifizierte "Olivolo" ist ein Olivenöl der höchste Qualitäskategorie. Bereits seit 2004 ist Agricola Buccelletti Partner von Vinum & Oleum.

Die "Casali in Val di Chio", wie früher auch der Weinbetrieb hieß, sind von der Familie liebevoll renovierte Bauernhäuser, die nun Touristen zur Verfügung stehen. Wer seine Ferien gerne in der Toskana verbringt, kann sich auf der Homepage der Azienda genauer über die wirklich wunderschönen Häuser und Appartements informieren. Wir können einen Ferienaufenthalt bei "Casali in Val di Chio" nur wärmstens empfehlen, denn wir haben selbst schon mehrfach den Urlaub im "Borgo St. Stefano" verbracht. Die Berge rund ums Tal laden zum Wandern und Radfahren ein, die Cafes im nahen Cortona und natürlich der Pool am Haus zum Faulenzen. Für Mountainbiker gibt es einen Führer, in dem die schönsten Routen beschrieben sind.

Weingut Tiberio
Weingut Tiberio

Seit fünf Generationen erzeugt die Familie Nocentini Wein im Chianti-Gebiet. Das Weingut liegt bei Loro Ciuffena im Arnotal zwischen Florenz und Arezzo am Fuße des gewaltigen Pratomagno-Gebirgsmassivs und umfasst ca. 40 ha Gesamtfläche. Davon sind 5 ha mit Wein und 4 ha mit Olivenbäumen bepflanzt. Für den Wein wird der Tradition entsprechend hauptsächlich (90%) die Sangiovese-Traube angebaut, der Rest verteilt sich auf Canaiolo, Malvasia Nera, Cabernet Sauvignon und Trebbiano.

Enzo Nocentini (auf dem Foto mit seinem Vater) setzt ganz auf traditionelle Herstellungsmethoden und eine äußerst sorgfältige Lese von Hand. Seit über zehn Jahren importieren wir seine Rotweine und sind immer wieder aufs Neue begeistert von deren unnachahmlicher Klarheit und Eleganz. Ein Weinkeller ohne den Sangiovese von Tiberio entzieht sich unserer Vorstellungskraft.

Die Familie betreibt übrigens auch einen Agriturismo mit sehr hübschen Appartements. Hier kann man seinen Urlaub mitten im Weingut verbringen. Zudem ist es nicht weit nach Florenz und Arezzo, und die herrliche Landschaft des Pratomagno-Gebirges lädt zum Wandern und Mountainbikefahren ein. Weitere Informationen zum Weingut Tiberio sind auf der Homepage der Familie Nocentini verfügbar.

Landgut St. Stefano
Landgut St. Stefano

Antonio und Marinella Bernardini gehen auf ihrem Gut Santo Stefano sehr vielseitigen Tätigkeiten nach. Sie erzeugen Wein, Olivenöl, Honig und Kräuter, daneben vermieten sie auch Ferienwohnungen und betreiben ein Restaurant. Besonders angetan sind wir vom fantastischen Bio-Olivenöl und dem reichhaltigen Angebot an Honigspezialitäten aus biologischer Bienenhaltung.

Die Wein-Cantina von Antonio Bernardini ist winzig, aber auf dem neuesten Stand der Technik. Bereits seit 2005 importieren wir die ausgezeichneten und seit dem Jahrgang 2010 auch biologisch zertifizierten Weine des Landguts. Wie es sich in der Toskana gehört, spielt die Sangiovese-Traube die Hauptrolle bei der Weinproduktion.

Wie das Weingut Agricola Buccelletti befindet sich das Landgut Santo Stefano im Chio-Tal nicht weit von Arezzo. Die Gäste des Agriturismo genießen einen wunderbaren Ausblick über die Landschaft. In ihrem Restaurant hat uns Marinella einige Male mit ihren fantastischen Kochkünsten verwöhnt. Dabei haben wir zum Beispiel gelernt, wie wunderbar mit Honig bestrichener Schafskäse schmeckt. Weitere Infos zu den Urlaubsmöglichkeiten gibt's auf der Homepage der Bernardinis.

Impressionen von unserem Aufenthalt im Oktober 2014

Region Marken

Weingut Il Conventino di Monteciccardo
Weingut Conventino di Monteciccardo

Das Weingut befindet sich im malerischen Hügelland zwischen der Küstenstadt Pesaro und der Universitätsstadt Urbino im Herzen der Region Marken. Es umfasst ca. 10 ha Rebfläche und ca. 20 ha Olivenkulturen, wobei der Schwerpunkt auf regionalen Trauben- bzw. Olivensorten liegt. Der relativ junge Betrieb verfügt über eine eigene Ölmühle.

Bei Besuchen im Oktober 2015 und im Mai 2016 konnten wir uns davon überzeugen, dass das junge Team des "Conventino" sehr fortschrittlich denkt und kompromisslos auf Qualität setzt. Beispielsweise werden die Rotweintrauben in modernen 90 hl-Holzbottichen vergoren, die eine ständige Kontrolle und Regelung der Gärtemperatur gewährleisten.

Eine besondere Spezialität des "Conventino" ist die Produktion von sortenreinem, biologisch zertifiziertem Olivenöl. In der hochmodernen Ölmühle wird das Grüne Gold mithilfe von Malaxierern und Zentrifuge temperaturkontrolliert und unter Luftabschluss gewonnen. Bei der Verkostung vor Ort wurde uns eindrucksvoll demonstriert, wie unterschiedlich die Öle aus verschiedenen Olivensorten schmecken. Weiter Infos sind auf der Homepage des Weinguts verfügbar.

Fattoria Le Terrazze
Fattoria Le Terrazze, Fässer

Die Geschichte der Fattoria Le Terrazze begann im Jahre 1882, als auf den Hügeln der Ortschaft Numana der noch heute genutzte Weinkeller gebaut wurde. Seither keltert die Familie Terni Weine aus der roten Montepulciano-Traube, die im Gebiet des Monte Conero südlich von Ancona traditionell die Hauptrebsorte ist und auf den Lehmböden in unmittelbarer Nähe der Adria bemerkenswerte Qualitäten hervorbringt.

Heute produzieren Antonio und Georgina Terni unter dem wachen Auge des Önologen Frederico Curtaz auf ca. 16 ha Rebfläche etwa 90.000 Flaschen pro Jahr. Das Aushängeschild des Weinguts ist der Rosso Conero, der zu 100% aus Montepulciano-Trauben gewonnen wird. Schon die DOC-Version ist von exzellenter Qualität, das absolute Flaggschiff ist jedoch die sagenhafte Reserve Sassi Neri DOCG. Weitere Infos und Fotoimpressionen gibt's auf der Homepage des Weinguts.

Terracruda
Weingut Terracruda, Boccalino

Das Weingut wird von drei Familien getragen und produziert seit gut zehn Jahren Weine auf höchstem Niveau. In den Weinbergen, die nahe der Ortschaft Fratte Rosa im Grenzbereich der Provinzen Pesaro/Urbino und Ancona gelegen sind, werden auf über 20 ha Fläche ausschließlich regionaltypische Rebsorten wie Aleatico, Bianchello del Metauro und Sangiovese produziert. Der Spiritus Rector im hochmodernen Weinkeller ist Giancarlo Soverchia.

Direkt neben der Cantina betreibt das Weingut in einem schön renovierten Haus auch einen Agriturismo. Die vier voneinander unabhängigen Appartements sind ein perfekter Ausgangspunkt, um die faszinierenden Landschaften, reizvollen Städte und natürlich die Weine von Terracruda kennenzulernen. Weitere Impressionen zum Weingut bieten der Fotobericht zu unserem Aufenthalt vom Mai 2016 sowie die Website des Weinguts.

Sonderkonditionen im Agriturismo für Vinum & Oleum-Kunden
Kunden von Vinum & Oleum wird der Aufenthalt beim Weingut Terracruda nicht nur mit einer obligatorischen Gratis-Weinprobe, sondern auch mit einem kräftigen Rabatt auf die Listenpreise versüßt. Bei Interesse wenden Sie sich bitte direkt an uns. Wir informieren über die Einzelheiten und stellen den Kontakt zum Weingut her.

Region Burgenland

Weingut Remushof, Familie Jagschitz
Weingut Remushof

Der Remushof liegt in der Ortschaft Oslip in der Nähe von Eisenstadt im Weinbaugebiet Neusiedlersee-Hügelland. Die Weinbaugemeinde Oslip ist ein charakteristisches Dorf des Burgenlandes, eingebetet in der Wulkaebene zwischen den sanften Hängen des Ruster Hügellandes und des Leithagebirges. Durch die klimaausgleichende Wirkung des Neusiedler Sees und die große Vielfalt an Bodenarten herrschen hier optimale Bedingungen für die Produktion einer breiten Palette von Spitzenweinen.

Die Familie Jagschitz gehört zur burgenlandkroatischen Bevölkerungsgruppe, die neben Deutsch auch Kroatisch spricht. Die Burgenlandkroaten sind ursprünglich Flüchtlinge, die während der Türkenkriege im 16. Jahrhundert aus Kroatien flohen und im Westen des damaligen Ungarns angesiedelt wurden. Mit der Auswahl des kroatischen Namens "Žena" (Frau) für eine fantastische Zweigelt-Kreation unterstreicht Dorothea Jagschitz den postitiven Bezug zu den kroatischen Wurzeln der Familie. Grundlage des Remushof-Mottos "Mit Tradition in die Zukunft" ist die seit sechs Generationen andauernde Pflege burgenländisch-kroatischer Weinkultur in Verbindung mit innovativem Weinbau und modernster Kellerwirtschaft. Die derzeitige Anbaufläche beträgt ca. 12 ha.

Wer mehr über den Weinbau am Remushof erfahren möchte, kann sich dort in hübschen Zimmern einmieten und somit die Abläufe in Weinberg und Keller aus nächster Nähe verfolgen. Weitere Informationen dazu sind auf der Homepage des Remushofes verfügbar.

Weingut Köllerhaus
Weingut Köllerhaus

Die seit 1895 im Besitz der Familie Köller befindlichen Weingärten erstrecken sich auf ca. 5,5 ha Anbaufläche an den Hängen des Leithagebirges im vom pannonischen Klima begünstigten Weinbaugebiet Neusiedlersee-Hügelland.

Ronald Köller (im Bild rechts) ist Weinbauer mit Leib und Seele; durch seine akribische Arbeit in Weinberg und Keller entstehen handgemachte Weine mit großem Lagerpotenzial. 2016 übernahm Sohn Maximilian Köller den Betrieb von seinem Vater.

Region Niederösterreich

Weingut Erwin Winkler
Weingut Erwin Winkler

"Weine mit Biss" - so hat Erwin Winkler (Zweiter von links auf dem Fotos) das Ziel seines Strebens als Winzer formuliert, und wer seine genialen Weißweine verkostet, wird bald verstehen, was damit gemeint ist. Das Weingut umfasst derzeit ca. 9 ha Rebfläche in den Rieden des Gedersdorfer Weinbergs im Kremstal. Zum Betrieb gehören außerdem ca. 80 ha Landwirtschaft, die Erwin Winkler sen. betreut.

Die Gedersdorfer Weingärten erstrecken sich östlich von Krems nördlich der Donau. Legendäre Rieden wie Moosburgerin und Wieland gründen großteils auf mächtigen Lössterassen und bieten ideale Bedingungen für den Anbau von Grünem Veltliner und Riesling.

Impressionen von unserem Besuch im Mai 2015

Weingut Schödl
Weingut Schödl

Das Weingut der Familie Schödl befindet sich in Loidesthal, im Herzen des östlichen Weinviertels. Auf dickem Löss, Schotter, Ton und Schwarzerde entstehen Weine mit typischer Weinviertler Eleganz und Würze. Herbert Schödl ist der Betriebsleiter und Önologe des Weinguts. Er unterrichtet an der Lehranstalt für Wein- und Obstbau sowie an der Universität für Bodenkultur. Sein Sohn Mathias ist nach Abschluss der Universität für Bodenkultur zuständig für Keller und Weingärten. Als Mitglied der "Jungen Wilden Winzer" sorgt er für Innovation und Kreativität bei der Weinproduktion. Unterstützt wird er von seinen jüngeren Geschwistern Leonhard (Weingärten, Keller) und Viktoria (Marketing).

Das Zugpferd des Weinguts ist sicher der Grüne Veltliner, der im Weinviertel die mit Abstand wichtigste Rebsorte darstellt. Die Herkunftsbezeichnung "Weinviertel DAC" garantiert seine hohe Qualität und seinen gebietstypischen Charakter.
Doch neben einer ganzen Batterie von erstklassigen Veltlinern erzeugt die Familie Schödl auch eine Vielzahl anderer Weine, die sich qualitativ keineswegs hinter den Veltlinern verstecken müssen. Besonders erfreulich ist die vorbildliche ökologische Ausrichtung des Weinguts, die konsequent auf eine naturschonende Bewirtschaftung setzt.

Impressionen von unserem Besuch im Mai 2015

Leben ohne Wein ist möglich, aber sinnlos.