Silvaner Sonnenstuhl Spätlese 2016 € 10,50 € 14,00/l Best.-Nr. W67
Silvaner Sonnenstuhl Spätlese, Trockene Schmitts

Trauben: 100% Silvaner; 13% Vol.; 5,8 g/L Säure, 0,4 g/L RZ; Schraubverschluss

Der Silvaner in Höchstform: Frisch, an reife gelbe Frucht erinnernd, mit vollem Geschmack und weicher Säure, erzeugt er beeindruckende Dichtheit und Schmelz am Gaumen.
Zusammen mit dem Pfülben ist der Sonnenstuhl die beste Weinlage Randersackers. Das Herzstück ist bis zu 50% steil und nach Südwesten ausgerichtet. Durch das zerklüftete Muschelkalkgestein, teils mit nur wenige Zentimeter starker Bodenauflage, suchen die Rebwurzeln bis zu 10 m tief nach Wasser und nehmen dabei die reichhaltigen Mineralien mit auf.
Die 2017er Sonnenstuhl Spätlese wurde Mitte Oktober gelesen, zu 50% im Edelstahl und 50% im großen Holzfass vergoren und ausgebaut, Mitte Dezember von der Vollhefe abgezogen und bis Mitte März zum Reifen auf der Feinhefe belassen, dann filtriert und Ende März abgefüllt.
Fünf von Fünf Sternen und Top Ten bei der Silvaner-Challenge der Weinzeitschrift Enos.

Weingut Trockene Schmitts

Das Weingut befindet sich nicht weit entfernt von Würzburg im Zentrum des bekannten Weinorts Randersacker im Maindreieck. In namhaften, großteils steilen Lagen wie Pfülben oder Sonnenstuhl bewirtschaften die Schmitts ca. 17 ha Weinberge auf Muschelkalkböden entlang des Mains. Als eines von ganz wenigen Weingütern in Deutschland produzieren die Trockenen Schmitts ausschließlich durchgegorene, "naturreine" Weine, die weder mit Zucker angereichert noch mit Süßreserven aufgebrezelt werden. Zudem wird ein Gutteil der Weine in großen Holzfässern vergoren. Diese kompromisslos traditionelle Philosophie, natürlich kombiniert mit exzellenter Qualität hat uns vollends überzeugt.

Die wichtigste Rebsorte des Weinguts ist der Silvaner. Von der süffigen Literflasche bis zur superedlen Spätlese aus alten Reben arbeiten die Schmitts alle Facetten dieses großartigen fränkischen Gewächses heraus. Doch auch viele andere Rebsorten wie Riesling, Grauburgunder, Spät- und Frühburgunder bereichern das vielfältige Sortiment.

Impressionen von unserem Besuch im März 2018

Leben ohne Wein ist möglich, aber sinnlos.