Favorosa Langhe DOC Favorita 2015 € 11,40 € 15,20/l Best.-Nr. W61
Favorosa, La Biòca

Trauben: 100% Favorita; 13% Vol.; DIAM-Korken

Lage: Cossano Belbo

Jahr der Auspflanzung: Anfang der 1990er Jahre; Fläche: 0,35 ha; Ernte: 28. September 2015

Vinifikation:
Zwei Drittel des Mosts werden traditionell vinifiziert: 2 Stunden Kaltmazeration, dann 14 Tage temperaturkontrollierte alkoholische Gärung im Stahltank. Ein Drittel des Mosts wird teilweise wie ein „Orange Wine“ vinifiziert: Die alkoholische Gärung erfolgt anfangs (wie beim Rotwein) mit den Schalen. Nach vier Tagen wird abgepresst und die Gärung in Barriques in dritter Belegung fortgesetzt. 20 Tage vor der Abfüllung werden die beiden separat vinifizierten Teilmengen zusammengeführt.

Ausbau:
Ein Drittel für 3 Monate in Barriques aus amerikanischer Eiche auf der Feinhefe mit regelmäßiger Batonnage. Zwei Drittel für 3 Monate im Stahltank. Nach der Assemblage bleibt der Wein weitere 20 Tage im Stahltank und reift dann 6 Monate auf der Flasche.

Abfüllung: am 19.03.2016; Produktionsmenge: 2520 Flaschen

Analysedaten:
Alkohol: 13,02%; Säuregehalt: 5,01 g/l; Restzucker: 0,4 g/l; pH: 3,43; SO2 gesamt: 91mg/l; Trockenextrakt: 18,1 g/l

Der Weinberg:
Gelegen in der Gemeinde Cossano Belbo, eines der wichtigsten Anbaugebiete des Moscato. Die Lage über 500 m über NN und das Alter der Rebstöcke haben zur Folge, dass die Trauben sehr langsam reifen. Obwohl die Favorita normalerweise die Erntezeit eröffnet haben wir die Trauben für diesen Wein gleichzeitig mit den Nebbiolos gelesen. Das kühle Mikroklima begünstigt außerdem eine hohe Konzentration von Aromastoffen in den Schalen, die sich dank der „Orange-Methode“ auch im Wein wiederfinden.

Die Traube:
Favorita ist eine lokale Bezeichnung für die Vermentino-Traube, die vor allem auch in Sardinien, Ligurien,in der Toskana und in der französischen Provence angebaut wird.

Der Wein:
Eine körperreiche, aber dennoch erfrischende Favorita mit ihren typischen Frucht- und Blütenaromen. Der 2015 Jahrgang offenbart deutlich kräutrige Noten, die ein wenig an Curry erinnern.

Der Name:
König Viktor Emmanuel II. hatte eine Favoritin, mit der er nach dem Tod seiner ersten Frau eine morganatische Ehe schloss. Man nannte sie La Bela Rosìn. Der König schenkte ihr ein großes Landgut in der Gemeinde Serralunga d’Alba. Unser Weinkeller befindet sich auf dem ehemaligen Gut der „schönen Rosa“. Einen Teil der Treppe ihres Plasts kann man in unserem Hof bewundern.

Das Etikett:
Es zeigt zwei Favorita-Trauben, die in der Regel recht groß ausfallen. Ein wenig erinnern sie auch an ein special Feature der Bela Rosìn, das der König – wie man sich erzählt – aufs Höchste zu schätzen wusste.

Weingut La Biòca

La Biòca ist ein kleines Weingut in den Langhe. Seine Weinberge befinden sich in den Gemeinden Monforte d’Alba (Bussia, San Sebastiano), Novello (Ravera), La Morra (Castagni e Croera), Barbaresco (Secondine, Ronchi), und Roddino (Corini). Von insgesamt 16 ha sind 8,6 unter Ertrag. 7,4 ha, die erst kürzlich in der Gemeinde Roddino erworben wurden, werden in den nächsten zwei Jahren neu bepflanzt. Die Kellerei befindet sich in der Ortschaft Fontanafredda in der Gemeinde Serralunga d’Alba. Angeschlossen ist auch ein Agriturismo, in dem 6 komfortable Zimmer zur Verfügung stehen.

La Biòca kultiviert in erster Linie die traditionellen Rebsorten der Langhe wie Dolcetto, Barbera, Nebbiolo, Arneis und Moscato. Auslesen werden auch aus autochtonen Rebsorten (Favorita, Freisa, Pelaverga) sowie aus alten Weinbergen erzeugt (Barbera d’Alba Superiore, Barolo Riserva). Darüber hinaus umfasst das Sortiment diverse Cru von Barolo und Barbaresco.

La Biòсa ist ein piemontesisches Wort und bezeichnet eine energische und durchaus ein wenig dickköpfige Person. Ein passender Name, denn mit bemerkenswerter Hartnäckigkeit ist das Team von La Biòca bestrebt, mit exzellenten Weinen die herausragenden Qualitäten des Terroirs der Langhe zum Ausdruck zu bringen. Der Igel ist das Markenzeichen des Weinguts.

Leben ohne Wein ist möglich, aber sinnlos.